Adventskonzert

Adventskonzert des „Liederkranz“ und des Hallerndorfer Kirchenchors

Ganz im Zeichen von irischen und skandinavischen Liedgut stand das gemeinsame Adventskonzert des Hallerndorfer Kirchenchores mit dem Männergesangverein „Liederkranz“. Pfarrer Matthias Steffel begrüßte die Zuhörer in der St. Sebastiankirche und stimmte auf das etwa einstündige Konzert mit besinnlichen Worten ein. Es begann mit einem Präludium „O Heiland, reiß die Himmel auf“ von Sigmar Erward auf der Kirchenorgel, zu dem im Anschluss der von Miriam Sümmerer geleitete Kirchenchor einstimmte. Gleich das zweite Lied, „Advent“ von Otto Olsson, war eines der anspruchsvollsten. Das Wechselspiel zwischen A-Cappella-Gesang des Kirchenchores und die dazu versetzt einsetzenden Orgelklänge klappte wurde mit Bravour gemeistert. Ebenfalls aus Schweden stammt das anschließend gesungene, bekannte Weihnachtslied „Jul jul stralande jul“. „Uns Franken liegt einfach die skandinavische Musik mit wenig harten Konsonanten“, begründete Sümmerer ihre kreative und abwechslungsreiche Liedauswahl.

Eine beindruckende Leistung boten auch die darauf folgenden Einlagen des Männerchores, der unter der Leitung von Georg Gunselmann stand. Mit „Kommt die Weihnacht“ trug der „Liederkranz“ unter anderem auch ein traditionelles finnisches Volkslied vor. Für Abwechslung sorgten zudem kurze besinnliche Texte, aber auch Instrumentaleinlagen von Ramona Friedel am Klavier gemeinsam mit ihrer Tochter Franziska auf der Querflöte. Ein besonderer Höhepunkt war das schottische Lied „What child ist this“, das Chorleiterin Miriam Sümmerer und der Chorleiter des Männergesangvereins, Georg Gunselmann, gemeinsam mit Ramona Friedel und Albert Steger im Quartett sangen. Zum großen Finale traten dann die beiden Chöre zusammen mit „Glorify thy name“ und „Heil`ge Nacht“ auf. Mit der Zugabe des Spirituals „Shine your light“ entließen sie ein begeistertes Publikum beschwingt in die Vorweihnachtszeit.