Feldgeschworene - Vereidigung

Vereidigung neuer Feldgeschworener – Ortsobmänner gewählt

Die Gemeinde Hallerndorf hat acht neue Feldgeschorene. Bei einem Treffen im Rathaussaal wurden sie von Bürgermeister Torsten Gunselmann vereidigt. Neu für die Gemarkung Pautzfeld treten Max Weisel, Walter Düsel, Marco Weiß und Stefan Schmitt ihren Dienst an. Patrick Neudecker und Bernd Bauer verstärken das Feldgeschworenenteam der Gemarkung Schlammersdorf und Heiko Hippacher und Leonhard Weiß sind für die Gemarkung Schnaid/Stiebarlimbach zuständig. In der Eidesformel schworen sie Treue dem Grundgesetz sowie der Bayerischen Verfassung, Gehorsam den Gesetzen, eine gewissenhafte und unparteiische Erfüllung ihrer Amtspflichten, Verschwiegenheit und zeitlebens Bewahrung des „Siebener-Geheimnisses“.

Damit traten sie offiziell ihr Ehrenamt an, es ist eines der ältesten kommunalen Ehrenämter. Bayernweit gibt es noch rund 24.000 Feldgeschworene, der größte Teil davon ist in Franken aktiv. Trotz moderner Technik mit Sattelitennavigation und digitaler Flurkarte könne man auch in der heutigen Zeit nicht auf die Feldgeschworenen verzichten, erläuterte Bürgermeister Torsten Gunselmann. Auch wenn das „Siebener-Geheimnis“ im digitalen Zeitalter an Bedeutung verloren hat, die ehrenamtlichen Hüter der Grenzen und Abmarkungen wirken regelmäßig bei der Abmarkung mit, indem sie die staatlichen Vermessungsbehörden bei Grundstücksvermessungen unterstützen. Die geheimen Erkennungszeichen unter den Steinen sind heute allerdings Magneten gewichen, die mittels Metalldetektoren leicht aufzuspüren sind.

Nach der Verpflichtung der acht neuen Feldgeschwornen standen die Wahlen der Ortsobmänner an. Für jede der sechs Gemarkungen in der Gemeinde Hallerdorf wurde ein Ortsobmann für sechs Jahre geheim gewählt. Ortsobmann der Gemarkung Hallerndorf ist Fritz Seuberth, für Trailsdorf ist Georg Nagengast zuständig, für Schlammersdorf Richard Bauer, für Pautzfeld Josef Schuberth, für Schnaid/Stiebarlimbach Konrad Arold und für die Gemarkung Willersdorf/Haid Martin Amtmann.