Gemeindevisite

Landrat kam zur Visite

Einmal in seiner sechsjährigen Amtszeit macht sich der Landrat bei einer „Gemeindevisite“ ein Bild von den Kommunen im Landkreis. Jetzt war Hallerndorf mit seinen acht Ortschaften an der Reihe. Und Hermann Ulm war nach der Rundreise durch die Gemeinde voll des Lobes: „Hallerndorf ist eine fortschrittliche Gemeinde mit hervorragender Entwicklung und einem visionärem Bürgermeister“, so sein Fazit.

Der Landrat war mit seinen Referatsleitern in unsere Gemeinde gekommen, um sich vor Ort die Entwicklung anzusehen. Die Themen auf der Agenda waren vielfältig. Bürgermeister Torsten Gunselmann erläuterte und zeigte den Gästen auf folgenden Stationen den Fortschritt und geplante Investitionen im Gemeindegebiet:

Willersdorf:

Kindergartenbau in Willersdorf; seit 2018 Genehmigung zum Betrieb einer Nestgruppe (Übergangsgruppe mit Kindern im Alter von 2-3 Jahren) mit 7 Plätzen.

Schule Willersdorf: Ausweichstandort für die Zeit der Schulsanierung für die Mittelschule, danach Zusammenführung aller Klassen am Standort Hallerndorf.

Bioenergiedorf Willersdorf geführt durch die Bioenergiegenossenschaft e. G.  und einem eigenen E-Car-Sharing- Modell

Neues Feuerwehrfahrzeug

Hallerndorf :

Neubau der Heizwerkes in Hallerndorf mit Nahwärmeversorgung; Inbetriebnahme des Nahwärmenetzes im Januar 2017  für die Wärmeversorgung von über 150 Abnehmer im Hauptort Hallerndorf (Einsparung von über 200.000 l Heizöl; Anbindung der öffentlichen Gebäude wie Rathaus, Bauhof, Schule, Kindergarten, FW-Haus, Jugendtreff).

Neubaugebiet Boint mit 29 Baurechten; alle Plätze innerhalb eines Jahres erschlossen und verkauft. Hallerndorf hat seit 2012 einen Bevölkerungszuwachs von über 5%, dem höchsten Zuwachs von allen Landkreisgemeinden in Forchheim.

Beginn der Generalsanierung der Grund- und Mittelschule in Hallerndorf zum Jahreswechsel mit geplanten Investitionskosten in Höhe von über 10 Millionen Euro- Einführung einer Praxis-Klasse im Schuljahr 2018/19.

Trailsdorf:

Geplantes Baugebiet „Am Sportplatz“; Standort Kindergartenneubau mit zwei Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen.

Schlammersdorf:

Erweiterung Feuerwehrhaus; Geplantes Gewerbegebiet

Pautzfeld:

Dorferneuerung Pautzfeld: Sanierung Gemeindehaus, Neubau der Ortsdurchfahrt Kreisstraße FO 24 mit Anlegung von Gehwegen und Grünstreifen, geplante Weihersanierung mit Neugestaltung des Weiherzulaufs als offenen Graben; geplante Sanierung der Sommerscheune, Backofen und Brunnen am Gemeindehaus.

Geplante Ansiedlung eines Vollsortimenters am Ortseingang.

Schnaid:

Neugestaltung des Friedhofes in Schnaid mit Anlegen von Urnenerdgrabfeldern als Antwort auf die veränderte Bestattungskultur

Geplantes Baugebiet „Hasengarten“

Ortsdurchfahrt in Schnaid (Kreisstraße FO 10) wird erst im FJ 2019 neu asphaltiert, da Kanalsanierungsarbeiten zuerst durchgeführt werden müssen.

Neubau von neuen Wasserleitungen: Neue Wasserversorgung in Schnaid und zum Kreuzberg ab Frühjahr 2018 durch den ZWE

Haid:

Geplantes Baugebiet „Marteräcker“.

Sanierung der GVS Haid-Laufer-Mühle geplant durch die Förderung nach dem Kernwegeprogramm des Amtes für ländliche Entwicklung.

Stiebarlimbach:

Neuer Radweg

Zudem:

  • Gründung einer interkommunalen Zusammenarbeit mit den Gemeinden Eggolsheim, Buttenheim und Altendorf ( Vitalitätscheck 2.0, Leerstandsmanagement, Allianz-Gutscheineinführung, kostenlose Architektenerstberatung bei Leerständen, Immobilienportal, neue Broschüre über die 10 größten touristischen Highlights in unserer Allianz, gemeinsames Partnerschaftstreffen im Mai 2018 …)
  • geplante Neubaugebiete in Trailsdorf, Schnaid und Haid.
  • Aufbau neuer Spielgeräte auf den Kinderspielplätzen in Haid, Willersdorf, Hallerndorf, Stiebarlimbach und Trailsdorf
  • Im Gewerbegebiet ist eine Verbindung der beiden Bereiche „Am Eigesweg“ und „Binsing und Kreißen“ geplant (Lückenschluss mit Verbindungsstraße, Verschmelzung zweier Bebauungspläne). Dadurch entsteht eine Erweiterung um rund 6 ha Gewerbefläche.
  • Neubau der Kreisstraße mit begleitenden  Radweg zwischen Stiebarlimbach und Schnaid (Neubau FO 10) durch den Landkreis Forchheim.
  • Neubau des Radweges zwischen Stiebarlimbach und Willersdorf durch den Landkreis Forchheim. Keine andere Kommune bekommt in dieser Legislaturperiode mehr Radwege gebaut als die Gemeinde Hallerndorf.