Gemeindefeuerwehrtag mit Fahrzeugweihe und Ehrungen

Gemeindefeuerwehrtag mit Fahrzeugweihe und Ehrungen

Die Freiwillige Feuerwehr Willersdorf-Haid hat ein neues Einsatzfahrzeug. Das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Logistikaufbau (TSF-L) wurde im Rahmen des 5. Gemeindefeuerwehrtages von Pfarrer Matthias Steffel im Anschluss an den Dankgottesdienst in der St. Bartholomäus-Kirche gesegnet. Mit Blaulicht und Sirene ging es dann unter den Klängen der Forchheimer Feuerwehrkapelle und begleitet von Fahnenabordnungen der Ortsvereine im Festzug zum Feuerwehrgerätehaus, wo der ortsteilübergreifende Gemeindefeuerwehrtag gefeiert wurde. Bei seiner Ansprache konnte Bürgermeister Torsten Gunselmann eine gewisse Regelmäßigkeit bei der Ortswehr feststellen. „1961 bekam die FFW Willersdorf-Haid einen Tragkraftspritzenanhänger (TSA). Genau 29 Jahre danach, also 1990 wurde ein Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst gestellt. Und wieder 29 Jahre später, heute im Mai 2019, bekommt die Ortswehr wieder ein neues Fahrzeug“, führte Gunselmann aus. Das TSF-L der Marke Iveco hat mitsamt Ausrüstung 157.000 Euro gekostet. Weil es gemeinsam mit der Nachbargemeinde Hausen, die ein baugleiches Auto angeschafft hat, ausgeschrieben wurde, wurde eine Sonderförderung gewährt. Insgesamt gibt es 46.000 Euro Investitionszuschuss für das neue Fahrzeug vom Freistaat. Kreisbrandrat Oliver Flake zeigte sich sehr erfreut über diese Anschaffung. „ Mit dem baugleichen Fahrzeug in Hausen ist es das erste TSF-Logistik, das wir im Landkreis in Dienst stellen. Aufgrund seiner extrem vielfältigen Eisatzmöglichkeiten bei unterschiedlichsten Schadenslagen hat es einen enormen Mehrwert für die Gemeinde“, lobte er die Weitsicht des Hallerndorfer Ratsgremiums.

Der Kreisbrandrat und Landrat Hermann Ulm waren aber nicht nur wegen der feierlichen Fahrzeugweihe gekommen, sondern auch, um langjährige aktive Feuerwehrmänner mit Ehrenzeichen auszuzeichnen. Für 25-jährigen aktiven Dienst gab es Urkunden des bayerischen Innenministeriums für Matthias Heilmann von der Freiwilligen Feuerwehr Schlammersdorf und Christian Sauer von der Freiwilligen Feuerwehr Trailsdorf. Seit 40 Jahren leisten Otto Rauh bei der Freiwilligen Feuerwehr Hallerndorf, der ehemalige Pautzfelder Kommandant Walter Steger sowie Stefan Beck, Lothar Fischer, Albert Geiger, Manfred Gunselmann, Norbert Otzelberger und Gerhard Winkler (alle FFW Willersdorf/Haid) ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. Dafür bekamen sie das Ehrenzeichen erster Klasse überreicht. Der Gemeindechef bedankte sich bei allen Geehrten für die vielen Stunden unermüdlichen Einsatzes für das Gemeinwohl, das sie in den letzten Jahrzehnten gelei8stet haben. Die jüngsten Starkregenereignisse hätten wieder einmal gezeigt, wie wichtig eine schnelle Hilfe durch die Einsatzkräfte der Ortswehren ist.

Zum Schluss des Ehrungsreigens hatten Oliver Flake und Hermann Ulm noch eine ganz besondere Urkunde im Gepäck. Aufgrund seiner großen Verdienste um die FFW Willersdorf/Haid verliehen sie Edgar Kalb das Feuerwehrehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes. Kalb trat 1981 der Ortswehr bei und bekleidete bis zu seinem gesundheitsbedingten Rücktritt eine ganze Reihe von Führungsämtern. Von 1989 bis 1994 war er stellvertretender Kommandant, dann von 1994 bis 2007 13 Jahre erster Kommandant. 2005 bis 2007 übernahm er zudem den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden, von 2007 bis 2012 war er erster Vorsitzender des Feuerwehrvereins. Eine besondere Herausforderung war für ihn die Planung und Organisation zum Bau des 2009 fertiggestellten Feuerwehrgerätehauses, bei der er die Federführung innehatte.