Wandertage

1.500 Wanderer in der Gemeinde

Ideale Bedingungen und herrliches Wetter trafen die rund 1500 Wanderfreunde bei den 34. Internationalen Volkswandertagen in Hallerndorf an. Vorsitzende Marga Strickroth von den „Wanderfreunden“ Hallerndorf konnte Gruppen aus ganz Bayern, Baden-Württemberg und Hessen begrüßen. Die elf und wahlweise auch nur sechs Kilometer lange Rundstrecken führten zum großen Teil abseits der Straßen auf den Rad- und Fußwegen sowie über gut ausgebauten Flurbereinigungswegen entlang.

Als Start und Zielort diente die Sporthalle der Grund- und Mittelschule Hallerndorf, wo sich die zahlreichen Wanderer nach der Bewältigung der Laufstrecke stärken konnten. Die teilnehmerstärksten Wandergruppen erhielten ein besonderes Präsent. Mit über 70 Wanderern bildeten in diesem Jahr die Wanderfreunde aus Winkelhaid die stärkste Gruppe. Es folgten die Wanderfreunde aus Zirndorf, Heroldsberg, Höchstadt und dem Nachbarverein aus Eggolsheim. Aus der Gemeinde Hallerndorf hatten der FCN-Fanclub und der Sportverein DJK Hallerndorf die meisten Teilnehmer am Start.

Schirmherr Bürgermeister Torsten Gunselmann dankte in seiner Ansprache den Organisatoren und den vielen freiwilligen Helfern, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Großveranstaltung ihren Beitrag geleistet haben. „Es wurde eine interessante und abwechslungsreiche Strecke durch unsere idyllisch gelegene Aischgrundgemeinde gewählt“, lobte der Gemeindechef. Einen besonderen Dank gab es für die Parkplatzeinweiser der Freiwilligen Feuerwehr Hallerndorf und den „Helfern vor Ort“, die an den beiden Tagen den Sanitätsdienst ehrenamtlich ausführten.