Wandertage

Internationale Volkswandertage in Hallerndorf

An den 36. Internationalen Volkswandertagen der Wanderfreunde Kreuzberg-Hallerndorf beteiligten sich weit über 1.000 Wanderer. „Die Teilnehmer kommen aus der ganzen Region, um bei uns die Schönheit des Aischtales und unsere Gastfreundschaft zu genießen“, resümierte eine zufriedene Vorsitzende Marga Strickroth im Rückblick der zweitägigen Veranstaltung. „Wandern ist etwas sehr Schönes, wo es nicht darum geht der Schnellste zu sein, sondern mit offenen Augen und Ohren die wunderbare Umgebung zu genießen“, stellte der Schirmherr, Gemeinderat Werner Fischer, heraus.

Zwei verschiedene Wanderstrecken rund um Hallerndorf, eine mit sechs und eine mit elf Kilometern, konnten wahlweise gelaufen werden. Bei der „kleinen Strecke“ war dieses Jahr zum ersten Mal eine Kontroll- und Aufenthaltsstelle im Vereinsheim des Modelbausportclubs unterhalb des Kreuzberges errichtet worden. Wer die „große Strecke“ in Angriff nahm, hatte die Möglichkeit, sich bei der Kontrollstelle im Gerätehaus in Trailsdorf zu stärken. Start- und Zielpunkt beider Wanderstrecken war die Schulsporthalle in Hallerndorf. Dort kürte Vorsitzende Marga Strickroth auch die teilnehmerstärksten Gruppen.

Den ersten Platz belegten die Wanderfreunde aus Winkelhaid, gefolgt von den Wanderfreunden aus Küps (Landkreis Kronach), den Wanderfreunden aus Höchstadt, den Wanderfreunden aus Schwarzenbach a.d. Saale und den Wanderfreunden aus Wachenroth. Teilnehmerstärkste örtlicher Gruppierungen waren die Wählergemeinschaft Hallerndorf, der FCN-Fanclub und die DJK Concordia Hallerndorf.