Benefizturnier

Hochkarätige Gäste beim Jubiläumsturnier des Stammtisches

Am 10. Benefiz-Fußballturnier in der Hallerndorfer Schulsporthalle beteiligten sich zehn Freizeitteams. Der Stammtisch „Null Problemo“, der in den vergangenen zehn Jahren über 16.000 Euro aus den Einnahmen der Turniere für soziale Zwecke gespendet hat, hatte sich für das Rahmenprogramm des sportlichen Kräftemessens der teilweise bunt gemischten Freizeitmannschaften aus dem ganzen Umkreis auch wieder ein Prominentenspiel ausgedacht.

Diesmal trat eine hochkarätig besetzte Politikerauswahl mit Gemeinderäten, Bürgermeistern und dem Umweltminister Thorsten Glauber gegen die Damenmannschaft des TSV Drügendorf an. Verstärkt wurde das Promi-Team in diesem Jahr durch den Präsidenten der Privaten Brauereien in Bayern, Georg Rittmayer. Seine ortsansässige Brauerei war gleichzeitig der Hauptsponsor der Veranstaltung. Rittmayer – früher lange Jahre Torwart der DJK Hallerndorf – hatte sein altes Torwarttrikot aus der Vitrine geholt und machte beim Kicken für den guten Zweck gerne mit. Neben dem Minister und dem Präsidenten hatten auch der Hallerndorfer Bürgermeister Torsten Gunselmann, sein Amtskollege Karl-Heinz Wagner aus Altendorf, Leutenbachs Bürgermeister Florian Kraft, Bezirksrat Ulrich Schürr und die Gemeinderäte Markus Düsel und Thomas Sawinsky die Sportschuhe geschnürt. Prominent war auch der Leiter des Spiels: die Organisatoren hatten kurzerhand den Landtagsabgeordneten Michael Hofmann als Schiedsrichter der Partie auserkoren. Er hatte zuvor wie auch Landrat Hermann Ulm an den Vorsitzenden Klaus Wagner Spendenschecks für die „sehr lobenswerte und bestens organsierte“ Benefiz-Veranstaltung des Stammtisches übergeben.

Die Promis hatten sich in einem spannenden Spiel knapp mit 4:3 Toren durchgesetzt. Umweltminister Glauber steuerte dazu zwei Treffer für die Promis bei. Viel Applaus gab es auch für eine Einlage der Bambini-Fußballer der DJK Hallerndorf. Sie traten gegen die Nachwuchskicker der SG Sambach an. Den Turniersieg sicherte sich auch in diesem Jahr der Vorjahressieger FC Real Hartplatz. Im Endspiel setzten sie sich gegen die „Wackinhos“ aus Trailsdorf mit 2:1 Toren durch. Das Spiel um den dritten Platz gewann „Blaue Fahrt“ gegen die Schiedsrichtergruppe Erlangen. Die FFW Schnaid, die Sparkasse Forchheim, Roter Stern Schlammersdorf, der Clubstammtisch Aischgrund, das A-Team und das Team „Durscht“ belegten die weiteren Plätze. Zum besten Torschützen wurde Manuel Sané von der Schiedsrichtergruppe Erlangen mit neun Treffern gekürt.