Defi Schnaid

Defibrillator für Schnaid aus Spenden finanziert

An zentraler Stelle im Ortskern, im SB-Bereich der Raiffeisenbank in Schnaid, wurde ein lebensrettender Defibrillator installiert. „Im Eingangsbereich der Bank steht er jedermann rund um die Uhr zur Verfügung“, erklärte der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr, Reinhold Ruschig. Die Anbringung eines „Defis“ war unter Federführung der Ortswehr zustande gekommen, am Johannisfeuer wurde er offiziell übergeben und die Handhabung der Öffentlichkeit durch den Kommandanten Patrick Arold vorgestellt. Bei der ins Leben gerufenen Spendenaktion hatten sich alle Ortsvereine und zahlreiche Privatpersonen beteiligt. Dabei kamen über 3.300 Euro zusammen. „Bei der Anschaffung hat uns dann Andreas Reisch von den Helfern vor Ort beraten“, so Ruschig. Eine frühzeitige Defibrillation verbunden mit der entsprechenden Erster Hilfe steigert die Überlebenschancen bei einem Herzstillstand eines Patienten massiv. „Und das gute hierbei ist, jeder kann ohne medizinische Vorkenntnisse sofort Leben retten“, machte Kommandant Patrick Arold bei der Präsentation deutlich.

Die Spender:

 

  • Gesangverein Schnaid – Rothensand
  • Katholischer Frauenbund Schnaid-Rothensand
  • Kriegerverein Schnaid-Stiebarlimbach
  • Obst und Gartenbauverein Schnaid-Stiebarlimbach
  • DJK Schnaid-Rothensand
  • FW Schnaid, die auch die Wartung des AED`s komplett übernimmt
  • FW Hallerndorf
  • Raiffeisenbank Schnaid
  • Elektro Ochs
  • Agrar-Service Hippacher
  • Energieberatungsservice Schuberth
  • Pizzaservice Schwank
  • Viele private Personen, ein Großteil des Betrages kam auf Wunsch von Maria und Torsten Gunselmann von der Beisetzung ihres Vaters Hans Gunselmann.