Einweihung Gemeindehaus

Einweihung Gemeindehaus Pautzfeld

Nach zweijähriger Bauzeit konnte ein großes Gemeinschaftswerk vollendet werden: Das Pautzfelder Gemeindehaus ist fertig renoviert und bezugsfertig. Die feierliche Weihe erfolgte durch Pfarrer Matthias Steffel bei einem Festakt vor dem sanierten historischen Gebäude. Bürgermeister Torsten Gunselmann konnte zur Weihe viele Ehrengäste begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den beiden Landtagsabgeordneten Michael Hofmann (CSU) und Thorsten Glauber (Freie Wähler) sowie stellvertretenden Landrat Otto Siebenhaar. Vom Amt für Ländliche Entwicklung war Baudirektor Rainer Albart gekommen und auch der Architekt Jürgen Schönfelder sprach einige Worte zur Fertigstellung.

Das mit rund 600.000 Euro veranschlagte Projekt blieb im gesteckten Kostenrahmen, verkündete Architekt Schönfelder. Die Gemeinde konnte für die Realisierung des Projektes viele Fördertöpfe anzapfen. „Das Amt für Ländliche Entwicklung gibt eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro, der Entschädigungsfond 120.000 Euro (davon 50.000 Euro Zuschuss des Landesamtes für Denkmalpflege), die Oberfrankenstiftung ebenfalls 120.000 Euro und die Bayerische Landesstiftung 50.000 Euro, listete der Bürgermeister auf.

Doch ohne die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit der Bürgerinnen und Bürger hätte das Projekt in dieser Form nie realisiert werden können, lobte Gunselmann den Einsatz und das Engagement der Bevölkerung. „Sie haben für den Betrieb dieser neuen Begegnungsstätte inmitten der Ortschaft einen eigens dafür gegründeten Verein ins Leben gerufen. Der Dorfverein als Träger für den Betrieb des Dorfgemeinschaftshauses zeugt von der Ernsthaftigkeit, dieses Haus nun zu beleben“, so der Gemeindechef.

Dreh- und Angelpunkt des Gemeindehauses ist der große barrierefreie Aufenthaltsraum mit Theke, angeschlossener Küche und Toilette im Erdgeschoss. Im Obergeschoss ergänzen Räumlichkeiten für die Dorfjugend das Gebäude.

Die Einweihung des sanierten Gemeindehauses ist bereits das zweite fertiggestellte Projekt – nach der Sanierung der Ortsstraße mit Anlegung von Gehwegen – im Rahmen der Dorferneuerung. Jetzt stehen noch die Umgestaltung des Dorfweihers und der Bau eines in den Dorfweiher fließenden Abwassergrabens an.