Gründung Förderverein Schule

Gründungsversammlung Förderverein Hallerndorfer Schule

Die Hallerndorfer Grund- und Mittelschule hat einen gemeinnützigen Förderverein. Insgesamt zwölf Eltern, Pädagogen, der ehemalige Schulleiter Andreas Lang sowie der erste Bürgermeister Torsten Gunselmann und dritter Bürgermeister Reinhold Kotzer haben sich bei der Gründungsversammlung in die Mitgliederliste eingetragen.

Der Gemeindechef sprach von einer „großen Weichenstellung an der Schule“. Hallerndorf sei wohl eine der letzten Schulen im Landkreis, die noch keinen Förderverein hat, begrüßte er die Initiative des neuen Rektors Günther Dalles und des Elternbeirates. „Der Zeitpunkt vor der großen Schulsanierung ist ideal“, sieht Gunselmann den Gemeinschaftssinn und die Identifikation mit der Bildungseinrichtung durch die Gründung gestärkt.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Thomas Wüstner gewählt, seine Stellvertreter sind Elmar Utzmann und Schulleiter Günther Dalles. Zur Schriftführerin wählte die Gründungsversammlung die Lehrerin Britta Walter, Mirko Wagner ist der Kassenwart. Ergänzt wird die Vorstandschaft durch die beiden Beisitzer Thomas Sawinsky und dem ehemaligen Schulleiter Andreas Lang. Zu Kassenprüferinnen wurden Sonja Sawinsky und Tanja Geist gewählt. „Mit der Gründung des Fördervereins haben wir eine Möglichkeit geschaffen, den Freiraum der Schule zu erweitern. Besonders, wenn es um die Akquise und Verwendung von finanziellen oder geldwerten Mitteln geht, wird mit einem Schulförderverein rechtlich und steuerlich vieles leichter“, so der neugewählte Vorsitzende, der gleichzeitig auch dem Elternbeirat der Schule vorsteht.

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf einen Mindestbeitrag von 12 Euro für ordentliche Mitglieder und 24 Euro für fördernde Mitglieder festgesetzt. Als Ziele stehen die Förderung der Erziehung, der Volksbildung und der Kinder- und Jugendhilfe sowie „mildtätige Zwecke“ in der Satzung.