Benefizturnier

Kicken für guten Zweck mit „Null Problemo“

Zuschauerrekord beim siebten Benefiz-Fußballturnier des Stammtisches „Null Problemo“ in der Hallerndorfer Schulsporthalle. Zwölf Freizeit- und Firmenmannschaften kämpften vor prall gefüllten Rängen um den Turniersieg. Am Ende setzte sich im Endspiel der FCN-Fanclub Willersdorf nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit schließlich im Achtmeterschießen gegen die Hallerndorfer Truppe des 1. FC Real Hartplatz mit 6:5 Toren durch. Vorsitzender Jürgen Scheppe überreichte ihnen die Siegerurkunde.

Der Erlös aus dem Essens- und Getränkeverkauf beim Turnier wird immer einen guten Zweck zugeführt. Da sich mit der Brauerei Rittmayer, der Sparkasse, der Volksbank und der Metzgerei Bauer auch Sponsoren einbringen, kommt bei dem Benefiz-Kick meist eine stattliche Summe zusammen. „In diesem Jahr wird das Geld für neue Gerätschaften im Hallerndorfer Spielplatz gespendet“, so Kassier Horst Lengenfelder. Dafür gaben auch die Ehrengäste, Landtagsabgeordneter Michael Hofmann und Landrat Hermann Ulm, gerne eine Spende. Der Landrat hatte – wie bereits in den Vorjahren – auch wieder seine Sporttasche mit dabei und trat mit der Prominentenmannschaft gegen die Damenmannschaft der SpVgg Effeltrich an. Das Einlagespiel endete mit 8:5 Toren für die Damen. Gina Obert hatte wenig Respekt vor dem Hausherren, Bürgermeister Torsten Gunselmann, der für die Promis im Tor stand. Mit sechs Treffern war sie Garant für den Erfolg der Effeltricher Damen. In der Prominentenmannschaft kickten neben dem Landrat auch Leutenbachs Bürgermeister Florin Kraft, Kreisrat Philipp Blümlein, mehrere Hallerndorfer Gemeinderäte und Rektor Günther Dalles mit. Als weibliche „Geheimwaffe“ hatte das Team zudem Kreisrätin Kerstin Nestrojil aufgeboten.

Lautstarke Anfeuerung gab es auch bei einem weiteren Einlagespiel der Hallerndorfer Bambini-Mannschaft gegen die benachbarten Bambinis der DJK Schnaid-Rothensand feuerten die vielen Zuschauer kräftig an. Die kleinen Hallerndorfer Fußballer gewannen das Derby mit 3:1.