NAHWÄRMEVERSORGUNG FÜR TRAILSDORF UND SCHLAMMERSDORF

Im Spätsommer 2016 hat die Firma Naturstrom in Hallerndorf ein Nahwärmenetz verlegt, das nun bereits rund 100 Gebäude mit regenerativer Wärme versorgt. Dazu wurde eine Heizzentrale am Fuße des Kreuzbergs gebaut. Nun plant das Unternehmen einen weiteren Schritt: auch in den die Ortschaften Trailsdorf und Schlammersdorf soll ein Nahwärmenetz verlegt werden, an dem sich die Hauseigentümer anschließen können.

Anders als in Hallerndorf soll hier die bestehende Biogasanlage oberhalb der Sportanlage des FC Wacker eingebunden werden. Deren Abwärme, die bei der Stromproduktion entsteht, kann in die Leitung eingespeist werden. Wie man die dann noch benötigte Energie ohne fossile Brennstoffe gewinnt, ist noch ergebnisoffen. Denkbar wäre eine Lösung analog zu Hallerndorf, wo mit der Verfeuerung von Hackschnitzeln und Pellets zusätzliche Energie zur großen Solarthermie-Anlage dazugewonnen wird.

Die Vorteile einer kommunalen Wärmeversorgung, die technischen Möglichkeiten dafür und die Einflussfaktoren einer nachhaltigen Versorgung von Gebäuden in Trailsdorf und Schlammersdorf waren die Hauptthemen des Informationsabends am 28. September an dem NATURSTROM die ersten Planungen zur Versorgung weiterer Ortsteile Hallerndorfs vorstellte.

Nächste Schritte: Abgabe von Fragebögen und Bürgersprechstunden

Grundlage für die weitere Konkretisierung der Planungen sind Fragebögen, die Interessierte bis 30. November an NATURSTROM schicken, bzw. direkt im Rathaus Hallerndorf abgeben können. Eine nächste Informationsveranstaltung zu den weiteren Schritten zur Realisierung des Bauabschnitts ist für den kommenden Frühling geplant.

Kurzfragebogen Nahwärme Trailsdorf-Schlammersdorf

Präsentation Informationsveranstaltung