Buchpräsentation (1)

Buchvorstellung mit wichtigem Hinweis auf Jubiläumsjahr

Wird in Hallerndorf 2020 ein großes Fest steigen? Aufgrund der Nachforschungen des Historikers Dr. Hans Schaub aus Pautzfeld ist dokumentiert, dass die Ortschaft am 09. Juni 1270 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Es steht also ein Jubiläum an: 750 Jahre Hallerndorf. Darauf hat Schaub den Bürgermeister Torsten Gunselmann hingewiesen. In seinem jüngst veröffentlichten Buch „Hallerndorf im Blickfeld“ über die Aischtal-Ortschaft widmet er ein ganzes Kapitel der frühesten Erwähnung Hallerndorfs. Erleichtert wurde seine Suche nach der Ersterwähnung dadurch, dass es in Bayern – und sogar in ganz Deutschland nur ein Hallerndorf in dieser Schreibweise gibt. „Damit bestand keine Gefahr, dass mit der Nennung des Ortsnamens auch eine andere Gemeinde in Betracht gezogen werden müsste“, schreibt Schaub erklärend zu Beginn der Offenlegung seiner Recherchen. Erschwert wurde seine Suche indes durch die sprachlichen Veränderungen beim Ortsnamen im Laufe der Jahrhunderte. In einem Kopialbuch – also einer Abschrift der ursprünglichen Urkunde – aus dem 15. Jahrhundert wird „Haladorff“ (so der frühere Name) in Zusammenhang mit dem Patronatsrecht der Herren von Gründlach 1270 erstmals erwähnt. Das Schriftstück machte Hans Schaub nach den aufwendigen Recherchen im Bamberger Staatsarchiv ausfindig.

Im Rahmen der Kulturreihe „Dialog im Schloss“ erläuterte er einem interessierten Publikum von den aufregendsten Erlebnissen bei den Arbeiten zu seinem Buch über den Ort. Schaub der Historiker und Schriftsteller ließ dabei seine Entertainer-Qualitäten aufblitzen. Es wurde ein kurzweiliger Abend mit vielen Anekdoten und der Erläuterung von interessanten Hintergründen und Zusammenhängen.

Im Anschluss an die Buchpräsentation griff Bürgermeister Torsten Gunselmann das bevorstehende Jubiläum noch einmal auf. Er fragte in die Runde, ob ein generelles Interesse an einem Fest zur 750-Jahr-Feier bestünde. Die beiden Trailsdorfer Gemeinderäte Robert Linz und Claudia Kraus berichteten von ihren Erfahrungen bei der 900-Jahr-Feier von Trailsdorf vor neun Jahren. Sie rieten dazu, die Vereine „mit ins Boot zu holen“. Auch die Kirchengemeinde könnte sich mit einem Jubiläumsfest beteiligen. Die Anfänge der Pfarrei lasen sich ebenfalls „gesichert bis zum Jahr 1270 zurückverfolgen“, so Schaub. Gut, dass Pfarrer Matthias Steffel auch im Kreis der interessierten Zuhörer im Publikum saß. Ein gemeinsames Jubiläumsfest des kirchlichen und weltlichen Hallerndorfs wäre eine runde Sache. „Vielleicht mit verschiedenen Veranstaltungen auf das ganze Jahr verteilt“, regte der Gemeindechef Gunselmann an.