Jubiläum Bücherei

Bücherei feierte Jubiläum

Vor zehn Jahren öffnete die Hallerndorfer Gemeindebücherei im alten Forsthaus erstmals ihre Türen für die Besucher. Dieses Jubiläum wurde in den Räumlichkeiten und im weiten Rathausinnenhof mit einem bunten Programm gebührend gefeiert. Bürgermeister Torsten Gunselmann dankte dem ehrenamtlichen Bücherei-Team für ihr Engagement.

„Bücher sind Geschenke ganz besonderer Art. Sie verwelken nicht, sie zerbrechen nicht, sie veralten nicht und sie gleichen dem Kuchen im Märchen, den man isst und der nicht kleiner wird. Wer Bücher schenkt, der schenkt `Wertpapiere`“, zitierte der Gemeindechef eine originelle Beschreibung von Erich Kästner. Die Bücherei wurde durch eine Idee von Alexandra Sehmisch-Lindner ins Leben gerufen. Die Zeitschrift „Brigitte“ prämierte stiftete dazu ein erstes Paket mit Büchern. Seit 2011 leiten Petra Rubner, Fauziah Pohlmann und Andrea Haagen die gemeindliche Einrichtung. Mit ihrem Team bewältigten sie vor vier Jahren den Umstieg vom manuellen Karteikarteisystem auf die digitale Erfassung der ausgeliehenen Medien. Mehr als 200 ehrenamtliche Stunden wurden dafür investiert.

Das Rahmenprogramm beinhaltete eine Aufführung des Zauberers „Manolo“, ein überdimensionales Vier-Gewinnt-Spiel, einen Kinderflohmarkt und auch eine Hüpfburg und eine Popcornmaschine waren aufgebaut und ließen die Herzen der kleinen Besucher höher schlagen. Im Inneren lasen prominente Gäste lustige Kurzgeschichten für die jungen Besucher vor. Mit Führungen durch die mit über 5.500 Medien ausgestattete kleine, aber feine Bücherei warben die ehrenamtlichen Helfer um neue Mitglieder. Von der Volksbank gab es zum Jubiläum eine Spende in Höhe 250 Euro. Sie wurde von Filialleiterin Karin Kropfelder übergeben.