Osterbrunnen (1)

Osterbrunnen in der Gemeinde

Nicht nur in der Fränkischen Schweiz gibt es die Tradition, Dorfbrunnen an Ostern festlich zu schmücken. Auch bei uns in der Gemeinde sind in den vier Ortschaften Hallerndorf, Haid, Trailsdorf und Willersdorf die Dorfbrunnen von fleißigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern liebevoll mit bunten Eiern, Fichtenzweigen, Bändern und Blumen verziert worden. Der Brunnen vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Haid ist sogar mit einer eigenen Beleuchtung ausgestattet. Der Dorfbrunnen in Pautzfeld blieb in diesem Jahr ungeschmückt, weil daneben zurzeit die Bauarbeiten am Gemeinschaftshaus im Zuge der Dorferneuerung zugange sind.  

Als „größter Osterbrunnen der Welt“ gilt der Osterbrunnen in Biberbach in der Gemeinde Egloffstein mit weit über 10.000 handbemalten Eierschalen. Damit können sich unsere Schmuckstücke natürlich nicht messen. Schön anzuschauen sind sie aber allemal. 

Der Ursprung des Osterbrunnenschmückens liegt in der Bedeutung des Wassers als lebensspendendes Element. Es ist gar kein so alter Brauch, wie man vermuten könnte. Überlieferungen datieren den Beginn dieser Tradition vor etwa 100 Jahren. Früher wie heute locken sie zahlreiche Touristen in die Fränkische Schweiz.