Palmprozession

Palmprozession mit zwei Eseln

Die beiden Esel „Violetta“ und „Emil“ erfreuten nicht nur die vielen Kinder bei der traditionellen Palmsonntagsprozession in Hallerndorf. So wie sich Jesu bei seinem Einzug in Jerusalem einen Esel und ein Fohlen ausgeliehen hat, tat es ihm Pfarrer Matthias Steffel gleich: aus der benachbarten Gemeinde in Eggolsheim, der Familie Pinsel aus Schirnaidel, lieh er sich für die symbolische Prozession zum Beginn der Karwoche ebenfalls zwei Lasttiere.

„Jesu war nicht etwa hoch zu Ross in Jerusalem eingezogen, er tat dies auf einem Esel“, so der Geistliche bei seinen einleitenden Worten an die vielen Gläubigen, die sich vor dem Rathaus versammelt hatten. Unter den Klängen der Aischtaler Musikanten zog man dann hinauf zur St. Sebastiankirche. Die Kirchengemeinde hatte dafür Palmzweige gesammelt und an die Gottesdienstbesucher für einen guten Zweck veräußert. Die Kindergarten-, Kommunion- und Schulkinder waren mit ihren selbst gebastelten Sträußen gekommen und ließen sie segnen.