Ehrungen FFW Schnaid

Jahreshauptversammlung der FFW Schnaid

Kommandant Patrick Arold legte an der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schnaid seinen ersten Rechenschaftsbericht vor. In seinem ersten Jahr als Leiter der Ortswehr waren ein Brandeinsatz, zwei technische Hilfeleistungen und sechs Sicherheitswachen zu verzeichnen. Zudem wurde eine Großübung in Schnaid mit den Wehren der Nachbarortschaften abgehalten.

„Der Zustand unserer Gerätschaften ist gut“, konnte Arold in Richtung Bürgermeister Torsten Gunselmann vermelden. Im Bereich des Atemschutzes hat die FFW Schnaid mittlerweile fünf Feuerwehrmänner ausgebildet. Sie werden bei der Hallerndorfer Wehr weiter mit üben und können dort auch bei Einsätzen mitfahren. Eine Anschaffung eigener Geräte ist weiter offen. Dafür benötigt die Ortswehr noch weitere Kräfte, um die Tagesalarmsicherheit gewährleisten zu können. Kreisbrandmeister Harald Kraus lobte den neuen Kommandanten. Er habe seine Aufgabe mit Bravour bewältigt. Nach seiner langjährigen Tätigkeit im Bereich der Ausbildung der Jugendfeuerwehr sei dies aber keine große Überraschung gewesen. Kraus dankte zudem allen Feuerwehrdienstleistenden im Namen der Kreisbrandinspektion Forchheim.

Vorsitzender Reinhold Ruschig ging auf die Vereinsaktivitäten des letzten Jahres ein. Wie immer war die Faschingsveranstaltung im Feuerwehrhaus ein großer Erfolg. Durch die Einnahmen aus den geselligen Veranstaltungen konnten verschiedene Anschaffungen für die aktive Wehr und das Feuerwehrhaus gestemmt werden, so Ruschig. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Heiko Hippacher zeichnete er langjährige Vereinsmitglieder aus. Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Adjudant Michael Holzmann und Bürgermeister Torsten Gunselmann Treueurkunden. Holzmann leistet zudem seit 25 Jahren aktiven Feuerwehrdienst. Für 40-jährige Vereinstreue wurde Bernhard Roppelt, für 50-jährige Mitgliedschaft Hans Gunselmann und für 60-jährige Mitgliedschaft Hans Stillerich geehrt.