wasserleitung-schnaid

Frischwasser – Neue Leitungen in Schnaid

Die Arbeiten an der Wasserversorgung in Schnaid haben begonnen. Die Firma Tiefbau Pfister aus Breitengüßbach hat angefangen, in der Hauptstraße neue Leitungen einzubauen. Bei einem Ortstermin wurden die letzten Details mit Bürgermeister Torsten Gunselmann und dem zuständigen Ingenieurbüro Sauer+Harrer aus Neuses besprochen. Die alte Wasserleitung aus den 1950er Jahren wird auf einer Länge von 450 Metern ausgewechselt. Zudem erneuert die Fachfirma die Hausanschlüsse bis an die Grundstücksgrenze. Es besteht für die Eigentümer die Möglichkeit, auf eigene Kosten ihre Leitungen vom Hausanschluss bis an die Wasseruhr ebenfalls neu einbauen zu lassen. Dazu können sich die Betroffenen an die Gemeindeverwaltung wenden. Die Bauarbeiten werden durch den Einbau von Leerrohren für ein späteres Glasfasernetz begleitet. Die Kosten für die Verlegung der neuen Wasserrohre beziffert der Bürgermeister auf rund 200.000 Euro. Die Einbringung der Leerrohre kostet zusätzlich 65.000 Euro. Beeinträchtigungen des Verkehrs durch den Ort gehen bis zum Abschluss der Maßnahme im Frühjahr einher. Die Anwohner werden um Verständnis gebeten.

In einem zweiten Bauabschnitt müssen dann die Verbindungsleitungen vom Hochbehälter in Stiebarlimbach nach Schnaid und zum Kreuzberg gebaut werden. Kostenpunkt: ca. 170.000 Euro. In einem dritten Schritt wird im Stiebarlimbacher Hochbehälter eine Druckerhöhungsanlage für rund 90.000 Euro eingebaut. Bis Ende 2017 sollen die Baumaßnahmen fertig sein. Die Schnaider werden dann an das Netz den Zweckverband zur Wasserversorgung der Eggolsheimer Gruppe (ZWE) angeschlossen.